• Momo

Create Yourself - unserer innerer Kritiker

Aktualisiert: 15. Okt 2020

Create Yourself - diese Worte habe ich mir vor einigen Jahren tätowieren lassen. Und ja, das auf dem Bild bin ich :-) Es begleitet sozusagen jeden meiner Schritte. Ich wollte mir damit Mut machen. Doch was seitdem so oft passiert, ist dass mein innerer Kritiker Freudensprünge macht und den Tanz seines Lebens aufführt, wenn ich über das Tattoo streiche.


" Create Yourself - hahaha dass ich nicht lache. Und was hast du denn schon toll kreiert. Wolltest seitdem schon 10 mal abnehmen, 5mal erfolgreicher sein. Wolltest das Beste aus dir rausholen, es dir und der Welt zeigen. Wolltest reisen und gutes Geld verdienen. Volle Seminare haben und schon ein Buch geschrieben. Und was ist passiert? Nix. Läufst immer noch in XXL Klamotten rum, hast am Ende des Monats immer noch kein spruchreifes Plus auf dem Konto, hast Bali gegen die Ostsee getauscht und aus dem Buch ist wohl der Blog hier geworden. Na herzlichem Glückwunsch Frau Versagerin! "


Puh....ganz schön krass das mal niederzuschreiben. Aber es gibt diese Stimme in meinem Kopf eben manchmal. Und ich glaube auch in jedem Anderen von Euch. Unsere Gesellschaft ist so auf Potentialentfaltung getrimmt, dass ich es fast nicht mehr hören kann: Chacka - du schaffst das! Ich bin schön, ich bin gesund, ich bin erfolgreich - und wenn du es nicht bist, dann wolltest du es wohl auch nicht wirklich. Ich bin sie so leid, diese Parolen.

Das Best aus mir rausholen... was ist denn das Beste? Also wenn ich es mal für einen Moment still werden lasse in mir, finde ich das Beste in mir bin ich. Ich wie ich eigentlich bin. Mein wahres ICH, mein wahres Wesen. So wie ich geworden wäre, wenn ich unter perfekten Bedingungen gross hätte werden können. Neugierig, Selbstbewusst, manchmal sehr schüchtern, ungewollt lustig, tollpatischig, abenteuerlustig, ängstlich wem es zu wild wird, laut und ungestüm und manchmal sehr introvertiert. Leidenschaftlich - definitiv. Liebenswert, vertrauensvoll und frei. Ohne Eifersucht und immer daran interessiert was wirklich wirklich hinter allem steckt. Und noch so viel mehr. Create Yourself heisst also für mich überhaupt nicht: Nimm das was du bist und mach etwas besseres daraus! Quäl dich gefällst solange bist du das Beste bist, was die Anderen von dir fordern. Denn mal ehrlich: Wieviele Stunden im Fitnessstudio, wieviele Schönheits OPs und wieviele Waxings auf der Welt würde es noch geben, wenn es keine oder andere Schönheitsideale geben würde? Herauszufinden was ich für MICH tue, oder weil ICH es wirklich gerne will und was ich eigentlich nur für andere tue, weil ich will, dass sie mich lieben, mich sehen, bei mir bleiben oder what ever - das finde ich, ist heutzutage eine der schwierigsten Herausforderung. Create Yourself heisst für mich eher so etwas wie: Das abzuschälen, was nicht mehr zu mir gehört. Was mich von meinem für mich perfekt umperfekten Wesen abhält für immer dahinschmelzen zu lassen. Und so Stück für Stück mehr diejenige zu werden, die ich wirklich wirklich bin.

Und wenn ich mit dieser Brille über mein Tattoo streiche, dann fühle ich nichts als Stolz und Dankbarkeit. Über die vielen 1000 Schritte, die ich seitdem gemacht habe, die vielen 1000 Entscheidungen, die ich seitdem gefällt habe, um immer mehr die zu sein, die ich wirklich bin . Und ich freue mich jeden Tag über neue Dinge, die ich tue, sage, wahrnehme und zeige. Jeden Tag ein bisschen mehr ICH. Kann es was schöneres geben?

49 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unser Blog

Decorative%20Shape_edited.png
Decorative%20Shape_edited.png